4.3 HDR (High dynamic range) - Fotos mit Gimp

Unser Wissens Forum zum Thema GIMP, Funktionen kurz und bündig erklärt
moderierter Bereich

4.3 HDR (High dynamic range) - Fotos mit Gimp

Beitragvon rst » Fr 10. Dez 2010, 17:00

Bei des Nutzung von digitalen Aufnahmemedien wird der Fotograf häufig dem Problem begegnen, dass seine Digitalkamera es nicht schafft, die hohen Kontraste der Wirklichkeit abzubilden. Wird auf mittlere Helligkeit belichtet, zeichnen sich die Aufnahmen dann durch beschnittene Lichter und zugelaufene dunkle Flächen aus. Im Zeitalter der digitalen Bildbearbeitung gibt es hier Abhilfe:

Das HDR-Foto


HDR steht hier für High Dynamic Range


Wie geht man nun vor? Das ist im Prinzip ganz einfach. Ist der Kontrast zu hoch für ein Bild, macht man einfach mehrere. Eine ungerade Anzahl ist sinnvoll. Damit die Bilder absolut deckungsgleich sind, sollte ein Stativ benutzt werden. Der besseren Steuerbarkeit des Ergebnisses wegen sollte, wo immer möglich, im RAW - Format fotografiert werden. Wo ist nun der Trick?
Der Trick ist, wir belichten diese Bilder bei gleicher Blende mit verschiedenen Belichtungszeiten. Ist der Dynamikumfang nicht sooo groß sollten 3 Bilder mit einer Schrittweite von 2 Blendenstufen reichen.

Als Beispiel: Will die Automatik 1/250 sek. bei Blende 5,6 belichten (Bild1), belichten wir zusätzlich ein Bild 2 Stufen über, d.h. bei 1/60 sek., Blende 5,6 (Bild 2) und 2 Stufen unter, d.h. 1/1000 sec, Blende 5,6 (Bild 3). Auf Bild eins werden Lichter und Tiefen nicht zu gebrauchen sein, auf Bild 2 werden wegen der Überbelichtung die Lichter noch viel mehr beschnitten sein - aber die Tiefen haben jetzt Zeichnung. Bild drei dagegen lässt die Tiefen im Schwarz verschwinden währen die vorher beschnittenen Lichter Zeichnung haben. Jetzt müssen wir nur noch die Bilder sinnvoll miteinander kombinieren. Wir nehmen die Mitten von Bild 1, die Tiefen von Bild 2 und die Lichter von Bild 3 und fertig.

Wer so bequem ist wie ich, nutzt das unten angegebene Script. Dort werden einfach die drei Bilder angegeben und das Script baut daraus ein HDR. Es ist dabei in vielfältiger Weise manuell beeinflussbar, wie ihr der englischen Dokumentation entnehmen könnt, hoffe ich.

HDR-Scrpit exposure blend, Beisiele und Beschreibung (englisch)

Hier zwei Beispielbilder, um die Wirkung zu demonstrieren:

Bild

Bild

Rainer
Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger aber doch reichlich primitiver Legenden. >>Albert Einstein 1954<<
Benutzeravatar
rst
 
Beiträge: 2966
Registriert: So 27. Jun 2010, 19:09
Wohnort: Wetter (Ruhr)

Zurück zu Wilber's Lexikon

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron